portrait Laden Sie hier mein aktuelles Kompetenzprofil herunter.

Dipl. Supervisor DGSv
Dipl. Soz.-Arb. u. Soz.-Päd.

Ausbildung:

  • Erststudium: Sozialwesen, Universität Kassel (Schwerpunkt Soziale Therapie)
  • Zweitstudium: Supervision, Universität Kassel (Schwerpunkt Organisationsberatung)
  • Zusatzausbildung als Psychodramatrainer (DAGG)
  • Diverse Weiterbildungen auf den Gebieten Beratung, Training, Großgruppenkonferenzen und Organisationsanalyse

  • Seit 1991 Mitglied der DGSv

    Berufserfahrung:

  • Klinische Arbeit im Bereich der Sozial- und Psychotherapie
  • Referent für Personal- und Organisationsentwicklung
  • Freiberuflicher Supervisor, OE- Berater, Coach und -Trainer


  • Arbeitsschwerpunkte:

  • Coaching und Supervision von Führungskräften
  • Rollenanalyse/Rollenberatung
  • Teamcoaching
  • Koordination interdisziplinärer Arbeitsgruppen
  • Kommunikations- und Führungstrainings
  • Konfliktmanagement
  • Steuerung und Begleitung von Organisationsentwicklungsprozessen

  • Klientel:

  • Oberes und mittleres Management
  • Projektmanagement
  • Bildungsmanagement
  • Externe Berater und Beraterinnen
  • Studierende/Fortbildungsgruppen
  • Freiberufler in eigener Praxis oder Sozietät


  • Branchen:

  • Körperschaften des Öffentlichen Rechts
  • Kommunale Verwaltungen,
  • Landesministerien und landesnahe Verwaltungen
  • Bildungsinstitute im Sozial- und Gesundheitswesen
  • Autoindustrie und Versicherungswirtschaft
  • Versorger und Energiewirtschaft

    Qualitätssicherung:

    Standards der Deutschen Gesellschaft für Supervision, die zur Tätigkeit als Lehrsupervisor berechtigen,gewährleisten kontinuierliche Kontrollsupervision und Fortbildungen Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich der Organisations- und Personalentwicklung Evaluationen einzelner Beratungsprozesse durch externe Begleitforscher.

    Derzeitige Funktionen:

  • freiberuflicher Supervisor und Organisationsberater sowie Trainer in PE-Maßnahmen
  • Lehrsupervisor an der Universität Kassel
  • Lehrsupervisor an der Universität Tübingen
  • Lehrsupervisor am Institut für Weiterbildung und Forschung Prof. Dr. Buer, Münster

  • Veröffentlichungen (Auszug):

  • Organisatorische Rollenberatung – Schnittstelle zwischen Organisationsentwicklung und Supervision. In: Geißler, v. Landsberg, Reinartz (Hg.): Handbuch für Personalentwicklung und Training. Köln: Dt. Wirtschaftsdienst, 1990. 8.1.2.4
  • Pilotprojekt zur Gesundheitsförderung: Meisterfrauen im Handwerk. In: Bundesverband der Innungskrankenkassen. Die Krankenversicherung. Berlin, Bielefeld, München: Schmidt, 1991. S. 22-24.
  • Psychodramatische Supervision als Passage in Personalentwicklungsmaßnahmen. In: Buer (Hg.): Praxis der psychodramatischen Supervision. Ein Handbuch. Opladen, 2001. S. 299-312.
  • Selbstmanagement als Rollenmanagement. In: Lewkowicz (Hg.): Neues Denken in der Sozialen Arbeit – Mehr Markt/ Mehr Ökologie/ Mehr Management. Freiburg im Breisgau, 1991. S. 210-218.
  • Seminare für mittlere Führungskräfte – oder: Nur selbst“bewusste“ Manager eignen sich für Innovationen. In: Die Krankenversicherung. Berlin, Bielefeld, München: Schmidt, 1992. S. 39-41.

  • Besonderheiten:

    Beratungen im deutschsprachigen Ausland möglich.